2540
post-template-default,single,single-post,postid-2540,single-format-standard,theme-borderland,eltd-core-1.2.1,woocommerce-no-js,borderland-theme-ver-2.5,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,grid_1300, vertical_menu_with_scroll,columns-3,type1,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive

Paten für neue Vereinsfahne gefunden

Der Trach­ten­ver­ein Schloß­berg­ler Val­ley fei­ert von 12. bis 15. August 2022 die Wei­he sei­ner neu­en Ver­eins­fah­ne. Dafür such­ten sich die Tracht­ler einen Paten, der ihnen beim Fest und im wei­te­ren Ver­eins­le­ben zur Sei­te ste­hen soll. Beim tra­di­tio­nel­len „Paten­bit­ten“ muss­ten die Val­ley­er aller­dings erst eini­ge kniff­li­ge Auf­ga­ben bestehen, um die Zusa­ge von ihrem neu­en Paten­ver­ein, den Mangfall­ta­lern Wes­t­er­ham, zu erhalten.

Im letz­ten Jahr wur­den die Schloß­berg­ler Val­ley 100 Jah­re alt. Um die­ses Jubi­lä­um gebüh­rend zu fei­ern, plan­ten sie schon seit eini­ger Zeit ein gro­ßes Fest, in des­sen Mit­tel­punkt die Wei­he einer neu­en Ver­eins­fah­ne ste­hen soll­te. Nach­dem Zelt­fes­te im letz­ten Jahr noch nicht mög­lich waren, ver­scho­ben die Tracht­ler ihre Fah­nen­wei­he auf August 2022.


Wie es der Brauch ist, muss man für eine neue Fah­ne auch einen neu­en Paten­ver­ein suchen. Da brauch­ten die Val­ley­er aller­dings nicht lan­ge über­le­gen, wen sie fra­gen woll­ten. Zu den Mangfall­ta­lern Wes­t­er­ham bestand schließ­lich schon seit der Ver­eins­grün­dung eine Bezie­hung, war doch der Val­ley­er Grün­dungs­vor­stand eigent­lich aus Wes­t­er­ham. Außer­dem trifft man sich immer wie­der bei Trach­ten­fes­ten, beim Leon­har­di­fah­ren oder bei gegen­sei­ti­gen Theaterbesuchen.


Schon vor dem offi­zi­el­len „Paten­bit­ten“ tra­fen sich des­halb die Vor­stand­schaf­ten der bei­den Ver­ei­ne mehr­mals. In gemüt­li­cher Run­de wur­de bei den Wes­t­er­ha­mern ange­fragt, ob sie grund­sätz­lich Inter­es­se hät­ten und im Anschluss wur­de viel geratscht über die jewei­li­ge Ver­eins­ge­schich­te und was man in den letz­ten Jah­ren so erlebt hatte.


Am 07. Mai also fuh­ren etwa 70 Mit­glie­der der Schloß­berg­ler Val­ley zusam­men mit der Blas­ka­pel­le Unterd­ar­ching nach Wes­t­er­ham zum „Paten­bit­ten“. Im Trach­ten- und Schüt­zen­heim eben­da hat­ten sich schon eben­so vie­le Wes­t­er­ha­mer Tracht­ler ein­ge­fun­den, um das ein­ma­li­ge Ereig­nis mit­zu­er­le­ben. Nach­dem die Vor­stand­schaft der Val­ley­er ihre Bit­te um Paten­schaft für die neue Fah­ne in Vers­form vor­ge­tra­gen hat­ten, ließ sich der Paten­ver­ein in Spe erst noch ein biss­chen bit­ten. Sie hat­ten eini­ge Auf­ga­ben vor­be­rei­tet, die die Bitt­stel­ler zu erfül­len hatten.

Neben dem übli­chen „Holz­scheit-Knien“, galt es für die Schloß­berg­ler Vor­stand­schaft ein üppi­ges Drei-Gän­ge-Menü, bestehend aus Hoch­zeits­sup­pe, Cor­don bleu mit Kar­tof­fel­sa­lat und Kaf­fee und Kuchen zu ver­spei­sen. Zwi­schen­drin streu­ten die Mangfall­ta­ler Wes­t­er­ham eini­ge wei­te­re Auf­ga­ben. So muss­ten die Val­ley­er erst ein­mal zei­gen, ob sie denn auch rich­tig tan­zen kön­nen. Dazu spiel­te die Unterd­ar­chin­ger Musi zünf­tig auf.

Vor dem Essen wur­de der Vor­platt­ler außer­dem auf sei­ne kirch­li­chen Qua­li­fi­ka­ti­on hin über­prüft – er muss­te spon­tan ein Tisch­ge­bet auf­sa­gen. Erst jetzt stell­te sich raus, dass es gut war, bei den Gesprä­chen im Vor­feld gut auf­ge­passt zu haben. Denn nun folg­te die Fra­ge­stun­de über Wes­t­er­ha­mer und Val­ley­er Ver­eins­ge­schich­te. Die neu­en Paten woll­ten bei­spiels­wei­se wis­sen, von wel­chem Tier die Feder auf ihrem Hut stammt oder wie vie­le Vor­stän­de sie schon hat­ten. Nach kur­zer Bera­tungs­zeit und klei­nen Hil­fen aus dem Publi­kum konn­te die Val­ley­er Vor­stand­schaft alle Fra­gen zufrie­den­stel­lend beant­wor­ten und so blieb zum Schluss nur noch eine letz­te Auf­ga­be, um die Zusa­ge zur Paten­schaft zu erhal­ten. Nach­dem die Platt­ler­grup­pe der Schloß­berg­ler den Mangfall­ta­ler Platt­ler auf­ge­führt hat­te, muss­te die ers­te Vor­stän­din Mar­ga­re­the Cyl­lok noch das mit­ge­brach­te Paten­ge­schenk, ein Fass Mai­bock vom Val­ley­er Schloss­bräu anzap­fen und schließ­lich wur­de auf die Paten­schaft angestoßen.

Noch bis in den spä­ten Abend hin­ein spiel­te die Unterd­ar­chin­ger Musi zur Unter­hal­tung und zum Tanz auf. Es wur­de geratscht und ange­sto­ßen und alle stimm­ten sich schon ein­mal auf das anste­hen­de Fest zur Fah­nen­wei­he von 12. bis 15. August 2022 in Val­ley ein.


Text: Vere­na Hitzelsperger